28. Februar 2009

Wege

Dieser Tage war ich in Frankfurt, besuchte das Städel, ging am späten Abend über den Eisernen Steg. Es war beinahe mild. Wenn auch meine Stimmung weniger milde schien. Zu viel ist passiert. Zu viel in so kurzer Zeit. Der Weg am Schaumainkai, an dem das Städel zu finden ist, ist umsäumt von diesen Bäumen, die so bizarr wirken wie diese Tage und diese Zeit. Man kneift die Augen zusammen, so scharf wird die Wirklichkeit abgebildet und so außerordentlich seltsam wirkt sie.

Keine Kommentare: